Schiff Nr. 4 Dreimaster

Dieses Frühwerk (11 Jahre) ist ein schönes Beispiel, wie sich durch kreative Zweckentfremdung mit Halbzeugen, Haushaltsartikeln und Müll eine Menge erreichen lässt.

Die Kanonen sind aus Wasserrohren, die ich mit Unterlegscheiben beklebt habe, wobei die Stückpfosten aus 3 mm starkem Pappelsperrholz bestehen. Die Verbindungen der Stangen, die den Mast bilden, habe ich gemäß historischen Vorbildern mit Manschetten aus Aluminiumfolie verbunden.

Die ausladenden Verzierungen am Heck bestehen aus Zahnstochern, Holzdübeln, Alufolie, Draht, Balsaholz und Komponenten einer Klaviermechanik vom Sperrmüll.

Die Nähte der Segel sind mit Bleistift gezogen und die Fahnen mit Filzstift koloriert. Die Takelage ist aus Nähgarn.

Folgende Schiffsmodelle stammen ebenfalls aus dieser Zeit:
Holzschiff Nr. 1
Schiff Nr. 2 TITANIC
Schiff Nr. 3 Klipper
Schiff Nr. 5 HMS Victory
Schiff Nr. 6 Topsegelschoner

4 Kommentare

  1. Pingback: Nebenprodukte : Schiff Nr. 5 HMS Victory

  2. Pingback: Nebenprodukte : Holzschiff Nr. 1

  3. Pingback: Nebenprodukte : Schiff Nr. 6 Topsegelschoner

  4. Pingback: Nebenprodukte : Schiff Nr. 3 Klipper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.