Rapid Prototyping Reparatur: Fensterverschluss

Bei einem in die Jahre gekommenen Werkstattfenster sind Kunststoffteile, die als Widerlager für die Verschlussbolzen dienen, spröde geworden und gebrochen (siehe oben links). Ersatzteile waren nicht zu bekommen. Also musste das Kunststoffteil im CAD nachgebaut werden (siehe oben rechts).

Einmal als CAD Daten vorhanden kann das Bauteil im FDM Verfahren gedruckt werden. Hier der direkte Vergleich zwischen alt und neu:

Da sich abzeichnet, dass die anderen Fenster auch Ersatzteile brauchen habe ich direkt 10 Stück gedruckt. Dauer pro Druckvorgang: Etwa eine Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.