Oktober 2011

kurbelbetriebene Musikbox

by admin on 25. Oktober 2011


Aus zwei Nabendynamos, einem Autoradio mit USB-Anschluss und einem alten Radiolautsprecher habe ich eine kurbelbetriebene Musikbox gebaut. Hier ein Schaltplan:

Der Aufbau ist simple: Die beiden Nabendynamos sind über eine Kette verbunden und liefern jeweils 6V / 3W Wechselstrom. Zwei Gleichrichter verwandeln den Wechselstrom in Gleichstrom. Die Dynamos werden in Reihe geschaltet und mit einem Kondensator versehen um den Spannungsverlauf zu glätten (Gleichstrom 12V / 6W). Das angeschlossene Autoradio mit Lautsprecher kann nun in Betrieb genommen werden sobald die Dynamos rotieren. Alternativ können auch andere Verbraucher z.B. eine 12V Leuchte betrieben werden. Ein hierfür notwendiger Anschluss ist vorhanden.

Die Abbildung zeigt Vorder- und Rückseite der Musikbox im geöffneten Zustand. Schön zu erkennen ist der Kettenverlauf und die aus dem Flansch des Nabendynamos herausgefeilten Zähne.


Kurbelbewegungen die Musik erzeugen führen beim Betrachter direkt zu Drehorgel-Assoziationen. Automatisch stellt sich eine Drehgeschwindigkeit passend zum Rhythmus der Musik ein.

Die maximale Lautstärke (Lautstärkeregelung in 16 Stufen) ist beachtlich, wobei der Energiebedarf durch erhöhten Widerstand der Nabendynamos spürbar wird. Unterbrechungen der Kurbelbewegungen werden bestraft, indem die Musik schlagartig endet. Einen Zwischenspeicher habe ich bewusst nicht eingebaut.

Unabhängig von der Funktion ist die Musikbox (Abmessungen 20cm x 20cm x 20cm) mit der kräftigen Ledereinfassung, der hochglanzschwarzen Front und der Rückseite aus Aluminium ein sehr elegantes Objekt.

{ 1 comment }